Wildbienen, Bienen und Bienensterben

Der Begriff "Bienensterben" ist derzeit in aller Munde. Gesprochen wird dabei hauptsächlich über die Honigbiene. Die Vielfalt an Wildbienen wird häufig außer Acht gelassen.

Beim Bienensterben ist die Honigbiene den Wildbienen jedoch klar im Vorteil: Aufgrund der kommerziellen Nutzung kümmert sich jemand um sie.

Die Welt der Wildbienen ist noch um ein Vielfaches faszinierender als die Welt der Honigbienen. Es gibt Generalisten und Arten die nur auf eine Pflanze spezialisiert sind, staatenbildende Arten und Solitärbienen. 

Sehen Sie selbst:

https://www.wildbienen.info/

https://www.bluehendesoesterreich.at/

https://naturschutzbund.at/

Falls Sie weitere, interessante Links zu dem Thema zur Verfügung stellen können, bitten wir um Zusendung. 

Ursachen das Bienen & Insektensterbens

In vielen Quellen wird das Wildbienensterben auf folgende Ursachen zurückgeführt:

  • Mangel an Nistplätzen

    • Ausgiebiges Abmähen alter Pflanzen

    • Entfernung von Totholz

  • Pestizideinsatz

    • Insektengifte​

  • Monokulturen

    • Große zusammenhängende Flächen​ mit gleichem Blühzeitpunkt (im restlichen Jahr gibt es keine Nahrung)

  • Windbestäubte Monokulturen​

    • Mais ​

    • Getreide

    • Zuckerrüben

  • Mähen von Wiesen vor der Blüte​

    • Für eiweißreicheres Grünfutter werden Wiesen vor dem Blühzeitpunkt gemäht​. So verschwinden diese Pflanzen immer mehr aus der Landschaft.

Was Kann ich tun?

Als Gartenbesitzer:

  • Anbieten von Nisthilfen

  • "Wildnis" zulassen (zumindest ein kleiner Abschnitt ist besser als nichts)

  • Bewusstes Pflanzen / Sähen von Bienenweidepflanzen

  • Pflanzenstiele erst nach dem Winter entfernen 

Als Landwirt:

  • Große, zusammenhängende Monokulturen vermeiden

  • Ölsaaten, Zwischenfrüchte

  • Durchdachter (reduzierter) Pestizideinsatz

  • biologische  Betriebsführung

Was tun wir?

Wir gestalten die uns zur Verfügung stehenden Flächen so natürlich wie möglich. 

Bei der Bepflanzung achten wir auf den Nutzen für Bienen und anderen Insekten, genauso wie auf den Nutzen für Vögel und andere Kleintiere. 

Es sollte so ein möglichst durchgehendes Angebot an Nahrung & Deckung, Nist- und Überwinterungsmöglichkeiten entstehen.